Saisonabschluß der Strassenfahrer beim Radsportdreikampf Race of Champions“

Mit einem Generationswechsel ist die 9. Auflage des Zeitfahrwettbewerbs„ Race of Champions“, das erstmals auch als offizielle Bezirksmeisterschaft des
Radsportbezirks Trier gewertet wurde, zu Ende gegangen.Bereits am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr starteten die ersten Fahrer von Leiwen
aus in dichtem Nebel Richtung Bekond/Industriegebiet Föhren. Neuelitefahrer Miguel Heidemann ( Schwalbe Trier ), der in dieser Saison für die
Radbundesligamannschaft RV Sossenheim fährt: „ ich mußte während der Fahrt mein Visier vom Helm abreißen, das Visier war total beschlagen“ . Trotzdem
gelang es Heidemann auf der 11,4 km langen Strecke mit 14:32 Min.( 47,06 km Schnitt) die Bestzeit zu fahren.
Als 2. Disziplin stand im Föhrener Industriegebiet ein 500 m Sprint an. Hier gewann Elitefahrer Max Valtey ( Schwalbe Trier ) knapp vor Juniorenfahrer
Lennart Jung.Überhaupt gelang es dem 18 jährigen Schwalbeeigengewächs Jung, der in dieser Saison für das Berliner Team „ Paul Voss Iduna" fährt, vorne bei den
Elitefahrern bestens mitzumischen.Erstmals in diesem Jahr wurde zusätzlich ein Eleminator „Schloss Wachenheim Sekt" Sprint Wettbewerb ausgefahren, d.h. die 6 Zeitschnellsten der beendeten 2 Disziplinen ( Zeitfahren und Sprint ) starteten im direkten Vergleich gegeneinander. StärksterSprinter im direkten Vergleich war Max Valtey vor Jannik Schabio und Oliver Scholer.Beim finalen Bergzeitfahren von Erlebach nach Dierscheid über 3,2 km schien dann die lang erwartete Sonne. Eine zusätzliche Motivation auch für die hochmotivierten Aktiven. So schaffte es Miguel Heidemann beim Start seine Rennmaschine so vehement zu beschleunigen, dass sein Vorderrad in der Luft stand. Letztlich siegte Heidemann im Bergzeitfahren in 8.00 Min. vor Max Valtey ( 8:43 Min.) und Michael Brämer ( 9:00 Min.) Mit diesem fulminanten Bergsprint sicherte sich Heidemann überlegen die Gesamtwertung der Veranstaltung in der Gesamtzeit von 29:01 Min. vor Max Valtey ( 31:51 Min.) und Juniorenfahrer Lennart Jung ( 32:06 Min.). Der Streckenrekord von Ben Höber aus dem Jahr 2014 ( 26:02 Min.) geriet durch dieteils widrigen kühlen Witterungsverhältnissen nie in Gefahr.
Die weiteren Klassensieger: Klasse U 11 - Silas Bossong( RSC Stahlross Wittlich ), U 13 - Clemens Steuer ( Schwalbe Trier ), U 15- Arie Schubert  ( Schwalbe Trier ),U 15 weibl.- Hannah Meyer ( Eifel Rider Darscheid ), U 17 -  Patrick Steinmetz ( SV Vekunda Bekond), U 19 - Lennart Jung ( Schwalbe Trier), Sen.2 - Martin Steuer ( Schwalbe Trier ), Sen.3 -  Martin Rommelfangen ( Schwalbe Trier), Sen.4 - Ballmann Klaus (RSC Stahlross Wittlich), Elite weibl. - Lea Landry ( Schwalbe Trier ).
Die abschließende Siegerehrung auf dem Sportgelände des SV Hetzerath ( Kreis BKS-Wil)wurde von der 2. Vorsitzenden des RV Schwalbe Trier , Birgit Quary, und dem 1. Vorsitzenden des Radsportbezirks Trier, Richard Lotter, vorgenommen. In seiner Rede lobte Lotter die gute Zusammenarbeit mit dem ausrichtenden RV Schwalbe Trier und stellte eine Wiederholung der schönen Radsportveranstaltung als ständige Einrichtung des Radsportbezirks in Aussicht.

DSC 0654   Die Sieger und Plazierten nach der Siegerehrung durch die 2. Vorsitzende des RV Schwalbe, Birgit Quary u.

den 1. Vorsitzenden des Radsportbezirks Trier, Richard Lotter

DSC 0642

Gesamtsieger Miguel Heidemann

Gesamtergebnis

Ergebnis Berg

Ergebnis Sprint

Ergebnis Einzelzeitfahren