Vereinsnews

Hier findet Ihr alle Neuigkeiten rund um den Verein.

ZU DEN NEWS

Breitensport

Hier findet Ihr die Neuigkeiten zum Thema Breitensport und Masters.

ZU DEN NEWS

RS Elite

Hier gibt es alles zum Thema Rennsport Elite.

 ZU DEN NEWS

RS Jugend

Hier findet Ihr alle Neuigkeiten die unsere Jugendfahrer betreffen.

ZU DEN NEWS

Rückblick auf das erfolgreiche vergangene Wochenende 26./27.08.17

Am Samstag standen Max und ich mit Ambitionen am Start der Berg-DM im hessischen Hofbieber. Sowohl die siebenmal zu fahrende Runde mit insgesamt 2600Hm auf knapp 120km, als auch die Konkurrenz ließen auf ein schweres Rennen schließen. So kam es dann auch. Es wurde von Beginn an richtig schnell gefahren und nach 30km waren noch etwa 60 von ursprünglich 150 Mann im Feld. Leider verlor auch Max zu diesem Zeitpunkt schon den Kontakt.
Ich hatte auch immer mal zu kämpfen während das Feld immer kleiner wurde, kam aber immer wieder zurück, bis ich bei km 90 Krämpfe bekam und dann auch aus dem Feld fiel. Am Ende wurde es mit Platz 19 bei der Elite das erhoffte Top 20 Resultat beim Sieg von Raphael Freienstein vor Jonas Koch von CCC. An sich bin ich zufrieden, da es wirklich ein brutal schweres Rennen war.
Sonntags starteten Basti und ich dann beim Kriterium im thüringischen Meiningen über 70Rd. respektive 65km mit sieben Wertungen.
Die Beine waren natürlich schwer vom Vortag dennoch attackierte ich nach 15 Runden und konnte mich mit einem Juniorenfahrer des zeitgleich ausgetragenen Juniorenrennens und einem Fahrer des Avia-Racingteams absetzen. Wir harmonierten gut und hinten waren sich die verbliebenen Teams uneinig. So konnten wir unseren Vorsprung konstant halten und von Wertung zu Wertung kommen. Nachdem ich bei den ersten beiden Wertungen nur 2. bzw. 3. wurde, konnte ich die nächsten drei Wertungen gewinnen womit ich die Führung übernahm. Meine Beine liefen immer besser und 8 Rd vor Schluss konnten wir den Rundengewinn vollziehen, ebenso wie kurze Zeit später drei Verfolger. Durch die lange Flucht hatte ich jedoch so viele Punkte, dass der Sieg sicher war. So konnte ich mich etwas bei Basti, der das ganze Rennen für mich fuhr, revanchieren. Durch seinen vierten Platz in der Schlusswertung sicherte er sich dann noch Platz 8.
Ich war einfach nur glücklich und froh, dass es nach fünf Jahren endlich mal wieder zu einem Sieg reichte, meinem ersten in einem KT/A/B Straßenrennen. Aber unverhofft kommt oft, denn mit dem schweren Rennen des Vortags in den Beinen hätte ich am Start nicht unbedingt damit gerechnet.

Auch Max Valtey zeigte letzten Sonntag nach der herben Enttäuschung vom Vortag Charakter. Beim GP SKODA Garage Serge Tewes im luxemburgischen Cessange verpasste er das Podium als Vierter denkbar knapp. Eine 6 köpfige Gruppe mit Max setzte sich zu Beginn des 84 km langen Rennens ab. Gegen die Übermacht des heimischen Kontinentalteams Differdange konnte Max allerdings nichts ausrichten. So blieb ihm am Ende trotz couragierter Leistung als bester Amateur nur die Blechmedaille.

Michael Bittner

Becker 09 17

 

Max Valtey Dritter beim B/C Rennen in Mehlingen am 06.08.17

Bei der siebzigsten Austragung des Großen Preises von Mehlingen konnte Max eine weitere Podiumsplatzierung einfahren. Daneben gingen Schwalbe-Fahrer Bastitan Becker, Michael Brämer, Jannik Schabio und Oliver Scholer an den Start. Bereits in den vorausgegangenen Rennen zeigte sich, dass auf dem neuen Mehlinger Kurs eine kleine Gruppe durchaus den Sieg unter sich ausmachen kann. So war es wieder einmal Max, der sich zu Beginn der 85 km mit zwei weiteren Fahrern absetzen konnte, während besonders Jannik gut das Peloton kontrollierte. Schnell arbeitete man sich einen soliden Vorsprung heraus, doch nach einem Defekt blieben nur zwei Fahrer an der Spitze und das Feld konnte gegen Mitte des Rennens die Lücke schließen. Anschließend entwickelte sich im Feld ein wahres Ausscheidungsfahren. Zehn Kilometer vor Schluss konnten sich erneut zwei Fahrer absetzen. Im dezimierten Rest-Peloton gelang es den verbliebenden Fahrern vom RV Schwalbe Trier nicht mehr die Lücke zu schließen und so blieb es für Max trotz Sieg des Sprints aus dem Hauptfeld beim dritten Platz.

Tolle Neuigkeiten aus Belgien

Zwar lief das traditionelle Ardenne-Gaume Rennen im belgischen Limes rein ergebnistechnisch aus RV Schwalbe Trier-Sicht unspektakulär. Jedoch ist die neu formierte Jugendabteilung glücklich, dass erstmals seit März wieder ein Schwalbe-Küken bei einem Straßenrennen am Start stand: U19-Fahrer Luis sammelte in Limes erste Rennerfahrung. Der zweite erfreuliche Aspekt ist, dass  unser neuer Geschäftsführer Jannik Schabio erstmals seit seinem Sturz im April wieder ein Rennwochenende bestritt. Nach seinem tollen Comeback am Vortag in Dahn blieben bei ihm nicht mehr viele Kräfte, sodass er das Rennen ruhig mit Luis beendete. Zwei sehr erfreuliche Neuigkeiten, denn beide werden auch zukünftig (wieder) ein Gewinn für den RV Schwalbe sein.

30.07.17 3

Schwalbe Fahrer mit starken Leistungen knapp am Podium in Contern vorbei

Am Sonntag konnten Max Valtey und Bene Becker Platz 5 und 6 beim Kriterium im luxemburgischen Contern belegen. Bereits die erste Wertung konnte Max nach mustergültiger Vorarbeit durch Bene und vor allem Basti Becker für sich entscheiden. Direkt danach konnte sich allerdings eine 3-köpfige Gruppe, aus der später zwei Fahrer übrig blieben, absetzen. Nachdem sich dann zwei weitere Fahrer absetzen konnten und den Anschluss schafften, sah man sich endgültig unter Zugzwang gesetzt. So war es erst Bene und später Max die sich vom Feld absetzten und nach langer und kräftezehrender Aufholjagd mit vier weiteren Fahrern den Anschluss an die Spitze schafften. Nachdem sich Bene die folgende Wertung als Solist vor Max sicherte, träumte man noch mal kurz vom Podium. Am Ende mussten beide ihrer Kraftanstrengung Tribut zollen und so blieb es am Ende bei Platz 5 und 6.
Bereits am Vortag zeigte Bene, dass mit ihm in der zweiten Saisonhalfte nach schwierigem Frühjahr definitiv zu rechnen ist. Beim Uni-Radrennen in Wuppertal zeigte sich Bene von Anfang an wachsam und aktiv. Bereits früh war er in verschiedenen Attacken und Gruppen vertreten war, letztendlich schaffte er es auch in die Gruppe des Tages. Aus der sechs Fahrer starken Gruppe konnte sich Thomas Koep vom Team Embrace the World noch einmal absetzen und am Ende das Rennen als Solist gewinnen. Dahinter versuchte sich Bene immer wieder aus der Gruppe aber letztendlich ohne Erfolg abzusetzen.

30.07.17 2