Erster „Großer Preis der Stadt Trier powered by SWT“

Erster „Großer Preis der Stadt Trier powered by SWT“

Rückblick auf unseren Ersten „Großen Preis der Stadt Trier powered by SWT“ – Danke Trier! ❤️

Angefangen hat alles vor nur knapp 8 Monaten, als im August 2018 die Premiere der Deutschland Tour Trier gleichzeitig als Ziel- als auch Startort einer Etappe sah. Natürlich hatten wir vorher schon viele nützliche Erfahrungen gesammelt, zum Beispiel beim jahrelang veranstalteten SWT Radsportfestival in Trierweiler-Sirzenich oder bei kleineren Events in der Innenstadt, wie dem Fanfest am 24.08.2018 an der Sickinger oder dem Rollensprint am Pranger im April des letzten Jahres. Ein Event in diesem Rahmen hatten wir so allerdings noch nie veranstaltet. „Schon seit Jahren träumen wir von einem großen Radrennen in der Trierer Innenstadt“, blickte unser 1. Vorsitzender Günter Steffgen kurz vor dem Start des Rennens auf die letzten Jahre zurück. Dass es jetzt schon soweit war, das freute alle Beteiligten und Verantwortlichen natürlich umso mehr. 😍

Gestern wurde der Traum dann tatsächlich wahr. Der 28.04.2019, für uns ein historischer Tag. Ein Tag, auf den wir seit Monaten hingearbeitet haben. Unendlich viele Stunden voller Arbeit, Mühe und sicherlich auch einiger Tränen gehörten der Vergangenheit an. Die Umsetzung des Rennens war angesagt. Wettervorhersage? Regen, Gewitter und einstellige Temperaturen! 🌪️

Unsicherheit, Angst und Sorge lagen in der Luft, als sich das Helferteam am gestrigen Morgen um 7 Uhr zum Aufbau traf. Dies wurde jedoch schnell vergessen und von anderen Gefühlen überlagert. Der Aufbau dauerte zwar verhältnismäßig lang, lief aber nach den langen Vorbereitungen soweit problemlos und ermöglichte uns, das Event pünktlich um 12 Uhr mit dem ersten Rennen zu starten. Als Erstes waren die Jüngsten an der Reihe, in 3 Rennen stand hier der Spaß absolut im Vordergrund. 🙏

Ab 13 Uhr standen dann die 3 großen Erwachsenenrennen auf dem selektiven 1,2km langen Kurs auf dem Plan. Im Rennen der Senioren siegte Norman Jansen (Adam Donner Master Racing Team) in einem spannenden Rennen vor Stefan Steiner (RIG Vorderpfalz e.V.) und Volker Ernst (RSC Rheinbach e.V.). 💥

Anschließend wurde den Zuschauern bei den Amateuren / U19-Fahrern von Anfang an ein schnelles Rennen geboten. Recht schnell konnten sich zwei Fahrer absetzen, Philipp Becker vom RV Schwalbe Trier 1932 e.V. mit Leon Brescher vom RSC Linden e.V.. Diese beiden machten den Sieg dann nach 50 Runden auch unter sich aus, Leon Brescher dominierte im Sprint vor Becker, wobei dann Brescher das Rennen der U19 und Philipp Becker das Amateur Rennen gewinnt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Julien Meyers, ebenfalls vom RSC Linden e.V. und Luca Janis Jabczynski vom RV Viktoria Lingenfeld e.V. in der U19-Kategorie sowie Philipp Sterzenbach vom Radtreff Campus Bonn und Anton Scheuermann RSG Frankfurt 1890 e.V. bei den Amateuren. Bei schwierigen Wetter- und Streckenverhältnissen boten alle Fahrer ein starkes Rennen und machten unsere Premiere jetzt schon zu einem großen Erfolg! 😉

❗Doch das große Highlight sollte erst folgen: Das Hauptrennen um 16 Uhr! Die Strecke konnte inzwischen stark abtrocknen. Die Fahrer fanden eine nahezu trockene, aber trotzdem nach wie vor technisch schwierige Strecke vor. Besetzt war das Rennen, wie vorab schon angekündigt, sehr gut mit Fahrern aus 3 Profi Teams, dem Leopard Pro Cycling Team, Team Lotto-Kern-Haus und Team Herrmann. Die Stimmung war gut, die Atmosphäre rund um die Trierer Sehenswürdigkeiten Porta Nigra, Dom und Hauptmarkt noch besser. Schon viele Zuschauer hatten sich eingefunden zum großen Hauptrennen. Geboten wurde ein extrem starkes und taktisches Rennen. Nach 27 von 60 Runden löste sich eine Gruppe mit 5 Fahrern, Joshua Huppertz vom Team Lotto-Kern-Haus, Nico Brenner vom Team Sport Forum Kaarst Büttgen, Joshua Asel vom Erdinger Alkoholfrei Cycling Team sowie Andreas Fließgarten vom Team Möbel Ehrmann und Konrad Geßner vom Leopard Pro Cycling Team. Das Team Lotto-Kern-Haus dominierte anschließend das Hauptfeld und konnte somit weitere Attacken verhindern. Das Team hoffte natürlich stark auf einen Sieg von Teamfahrer Joshua Huppertz. Entgegen der Erwartung der meisten Zuschauer und Fans, konnte sich dann Joshua Asel vom Erdinger Alkoholfrei Cycling Team im engen Zielsprint durchsetzen und das Hauptrennen der diesjährigen Premiere unseres Großen Preis der Stadt Trier powered by SWT vor Konrad Geßner und Joshua Huppertz für sich entscheiden. Auch unser starker Lokalmatador Lennart Jung vom HERRMANN Radteam konnte überzeugen und kam als 2. des starken Hauptfeldes an. Das bedeutet Platz 7 für ihn!

Herzlichen Glückwunsch an alle Fahrer für die starken Platzierungen – Danke für euer großes Vertrauen in unsere neue Veranstaltung! Vielen Dank auch an die vielen Zuschauer fürs tapfere Vorbeischauen und Anfeuern der Fahrer! ☺️

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir trotz der schwierigen Bedingungen unsere Premiere des Großen Preis der Stadt Trier in für uns absolut zufriedenstellender Art und Weise über die Bühne gebracht haben. Super Rennen, super Stimmung, super Atmosphäre und viele Zuschauer in Trier – Was ein Wahnsinn! 😍 Trotzdem freuen wir uns natürlich jederzeit über konstruktive Kritik oder Anregungen! 😉

Bedanken möchten wir uns recht herzlich bei allen Beteiligten, Helfern und Organisatoren, den Hauptorganisatoren Jannik Schabio und Luis Sanktjohanser, der Stadt Trier, Oberbürgermeister der Stadt Trier Wolfram Leibe, der Trierer Stadtverwaltung, unseren Moderatoren Alfons Benz und Bernd Kneer, allen Sponsoren, sowie den Hauptsponsoren unseres Events, Light Live, Stadtwerke Trier, Sparkasse Trier und Memory Line Germany für die Siegerpräsente. 😊Außerdem danke an unsere Fotografen vor Ort: Holger Radifo, Jeff Gloden von Sportfotos.lu, Marcel Hilger, Tobias und Alfons von der Lahr vom Trier Luxemburg Journal, Frank Ferring, Harald Tittel, Ludwig Christ und den Fotografen des Trierischer Volksfreund – Danke für die Fotos! 👍

Wir freuen uns, euch jetzt schon verkünden zu dürfen, dass es 2020 voraussichtlich eine 2. Austragung geben wird – Für uns spricht jedenfalls absolut garnichts dagegen! 😉

#radsporttrier #schwalbe1932 #gptrier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.