Rennbericht – Rund um Fischeln / Grand-Prix Diekirch

Rennbericht – Rund um Fischeln / Grand-Prix Diekirch

Rund um Fischeln

Am vergangenen Sonntag stand die 43. Auflage des Radklassikers „Rund in Fischeln“ in Krefeld an. Unter den etwa 600 Teilnehmern war auch unser Schwalbe Fahrer Thomas von der Lahr im Rennen der Senioren mit dabei. Bei guten äußeren Bedingungen und vielen Zuschauern galt es hier auf einem kurzen und kurvigen Kurs 36 Runden = 48,6 Kilometer zu fahren.

Von Beginn entwickelte sich ein schnelles Rennen mit einigen Attacken und taktischen Spielchen der verschiedenen Teams. Im Verlauf des Rennens wurde es dann von Runde zu Runde hektischer. Gegen Ende nahmen einige Fahrer dann mehr Risiko auf sich, was leider zu einigen Stürzen führte. Unter anderem erwischte es hier Normann Jansen vom Adam Donner Master Racing Team, den Sieger des 1. Großen Preis von Trier powered by SWT am 28. April. Allen gestürzten Fahrern an dieser Stelle alles Gute!

In den letzten beiden Runden formierten sich dann die Teams für den Sprint der Spitzengruppe. Unser Fahrer Thomas, der im Rennverlauf schon einiges investiert hatte, belegte im Sprint einen soliden Platz 14. Herzlichen Glückwunsch!

Fotorechte: Flickr – Holger’s Radsport Fotos

Grand-Prix Diekirch

Neben dem Rennen in Krefeld standen auch in Luxemburg noch 2 Fahrer des RV Schwalbe Trier beim „Grand-Prix Majerus – Parmentier“ des Veloclub Diekirch am Start, Philipp Becker und Marco Pfeiffer repräsentierten dort unsere Farben. Auch hier waren 36 Runden = 72 Kilometer zu fahren. In einem schnellen Rennen landete Philipp auf Platz 12, was Platz 5 in der Elite bedeutete. Marco fuhr auf Platz 24 und rollte als 1. Masters Fahrer über den Zielstrich. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!


#radsporttrier #schwalbe1932

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.