Rennbericht – Ein verregnetes Wochenende im Juli

Rennbericht – Ein verregnetes Wochenende im Juli

An diesem Wochenende waren unsere Fahrer bei einigen verschiedenen Rennen am Start. In Deutschland und Österreich, bei Tag und bei Nacht, auf dem Rennrad und auf dem Mountainbike. Unsere Fahrer sind einfach überall unterwegs.

24h Velo Wentger Festival

Stefan Feilen startete beim 24h Velo Wentger Straßenrennen als Solofahrer. Er wurde zwischendurch von einigen Vereinskollegen angefeuert und verpflegt, was ihn noch einmal mehr motivierte. Stefan trotzte dem schlechten Wetter und zeigte eine starke und konstante Leistung auf dem Rad. Er konnte sich nach fast 20 Stunden Fahrzeit und über 500 Kilometern hier den 6. Gesamtplatz sichern. Jetzt wünschen wir ihm eine gute finale Vorbereitungszeit für sein Saisonhighlight Paris-Brest-Paris in wenigen Wochen.

Ebenfalls am Start war hier unser neues Vereinsmitglied Florian Weins!

M1 Montafon Marathon

Lukas Ittenbach startete in Österreich bei einem international top besetzten Marathon, dem M3 Montafon Marathon in Schruns. Er startete auf der Kurzstrecke M1 über 45 Kilometer und etwa 1200 Höhenmeter. Lukas zeigte auf der anspruchsvollen Strecke eine gute Leistung und konnte sich nach nur gut 2 Stunden den 13. Gesamtplatz Lizenz sowie den 5. Platz bei den Junioren sichern. Da es für ihn das erste Rennen im Hochgebirge war, kann er mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein.

Rad am Ring

David Hortian war in diesem Jahr zum ersten Mal als Solofahrer beim 24h Rennen bei Rad am Ring am Start. Trotz des Dauerregens und der extrem schlechten Wetterbedingungen wagte er es immer wieder auf die Strecke und trotzte den schwierigen Bedingungen. David belegte am Ende nach 8 Runden, 208 Kilometer und 4480 Höhenmetern Platz 53 in seiner Altersklasse – super Leistung!

Ebenfalls am Start war hier Bernd Kneer auf dem Mountainbike mit seinen Teamkollegen vom Racextract. Racing Team, die im 4er Team in ihrer Altersklasse den 3. Platz belegten.

Peter Schermann, startend für das Team Embrace The World Cycling, beendete die 50 Kilometer lange Mitteldistanz bei Rad am Ring auf einem starken 2. Gesamtplatz. Günter Palm startete auf der 25 Kilometer langen Kurzstrecke. Er sicherte sich einen guten 9. Platz in seiner Altersklasse. Im Einzelzeitfahren über 22 Kilometer konnte er sich auf Platz 17 in seiner AK platzieren.

Besonders freuen wir uns aber, dass unser Mountainbiker Dominik Lambrecht wieder zurück ist und nach seiner Verletzungspause ein erfolgreiches Rennwochenende hatte. Dominik hatte sich vor einigen Monaten bei einem Sturz eine komplizierte Verletzung an der Schulter zugezogen, weswegen er lange gar nicht und später nur locker auf der Rolle trainieren konnte. Jetzt ist er allerdings zurück – und das gleich sehr erfolgreich! Dominik konnte sich am Samstag beim MTB Marathon bei Rad am Ring den 2. Platz in seiner Altersklasse sichern. Das Wochenende toppte er dann noch mit seinem 3. Platz beim Saarschleifen Bike Marathon auf der Kurzstrecke. Wir freuen uns, dass du wieder zurück im Renngeschehen bist und drücken dir jetzt schon die Daumen für den Rothaus Bike Giro im August. Das wird für Dominik das erste große Highlight nach seiner Verletzung sein!

Wir gratulieren allen Fahrern recht herzlich zu den starken Platzierungen an diesem Wochenende – Weiter so!

#radsporttrier #schwalbe1932

2 Antworten

  1. Talkes sagt:

    Klasse wie sich der Verein entwickelt. Auch die Hobbyfahrer werden gepusht. Bin mir echt am überlegen einzutreten…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.