Schwalben beim 13. BMW Cloppenburg X-Duathlon

Wir machen Radsport. Seit 1932.

Schwalben beim 13. BMW Cloppenburg X-Duathlon

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit: Im Trierer Weishauswald fand zum 13. Mal der BMW Cloppenburg X-Duathlon statt. Mit dabei waren auch 4 Staffeln und 3 Einzelstarter des RV Schwalbe Trier. 

Im Staffelrennen der Herren waren vier Staffeln in unseren Farben unterwegs: Lukas Ittenbach startete mit Laufpartner Abraham Wirtz, Florian Reis und Paul Wolf bildeten eine Staffel, Tobias Ensch startete gemeinsam mit Arbeitskollege Michael Tonner und Marco Pfeiffer war mit Laufpartner Jörg Roth unterwegs.

Für die Staffel waren 2,5 Kilometer Laufen, 11 Kilometer Radfahren und nochmals 2,5 Kilometer Laufen zu leisten. Abraham Wirtz übergab nach dem ersten Lauf als Führender an Lukas Ittenbach, der mit einer Radzeit von 30:08min die schnellste Zeit fuhr. Er übergab die Staffel dann wieder an Abraham, der nach einer Gesamtzeit von 48:03min den Sieg perfekt machte.

Auf dem zweiten Platz kam die Team getFit Staffel mit Läufer Luca Ruben Klimm – ebenfalls seit kurzem Vereinsmitglied – und Radfahrer Jens Nagel. Marco Pfeiffer und Jörg Roth legten ebenfalls ein starkes Rennen hin und landeten mit einer Zeit von 52:26min auf Platz 3.

Paul Wolf und Florian Reis folgten auf Platz 6. Tobias Ensch und Michael Tonner schafften es nach 01:00:11h auf Platz 11 bei den Herren. 

Thomas von der Lahr reiste am Wochenende extra aus Münster an, um bei der Mitgliederversammlung und beim X-Duathlon dabei zu sein. Beim Volksduathlon schaffte er es mit einer totalen Zeit von 59:13min auf Platz 3 in seiner Altersklasse – ebenfalls eine starke Leistung!

Beim Hauptrennen, dem Cross der Asse, sind 5 Kilometer Laufen, 22 Kilometer Mountainbike und nochmals 2,5 Kilometer Laufen zu bewältigen. Hier am Start war neben Jonas Weinig auch Jannik Schabio. Jannik, der zuletzt dank der Hyrox Wettkämpfe auch das Laufen trainierte, wollte eigentlich ebenfalls mit Partner Martin Kasel im Staffelrennen starten. Martin wurde allerdings krank und so hat sich Jannik dazu entschieden, das Feld der Asse aufzumischen. Das gelang sowohl Jannik als auch Jonas zu Beginn auch. Beide liefen eine sehr solide Zeit und gingen unter den besten 15 auf die Radstrecke. Dort begann für beide die Aufholjagd, schnell befanden sie sich unter den Top 10. In Runde 3 hatte Jannik leider einen Hinterrad Defekt und konnte das Rennen nicht beendet. Jonas fuhr das Rennen stark zu Ende und erreichte nach einer Gesamtzeit von 01:31:58h den 3. Platz in der Altersklasse.

Es ist schön, dass viele Vereinsmitglieder auch bei solchen Veranstaltungen in unseren Farben unterwegs sind. Radsport ist nicht nur Radfahren, das haben wir in den letzten Wochen und Monaten immer wieder bewiesen. Es ist viel mehr als das und das zeigen auch unsere Mitglieder: Sie schauen über den Beckenrand hinaus und verlassen ihre Komfortzone.

Doch auch das ist hier nur möglich durch die hervorragende Organisation des ausrichtenden Vereins Tri Post Trier, der zum 13. Mal eine hervorragend organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt hat und das richtige Format für Fahrer jedes Alters und Leistungsstands bietet. Eine tolle Veranstaltung, die wir auch im kommenden Jahr gerne wieder unterstützen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.