Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald 2020

Wir machen Radsport. Seit 1932.

Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald 2020

RBGH 2020: Tag 1 & 2

An diesem Wochenende starten 3 unserer Vereinsmitglieder beim Rothaus Bike Giro. Mit dabei sind Lukas Ittenbach, Dominik Lambrecht und Thorsten Neuls. Die beiden ersten Etappen am Donnerstag und gestern starteten auf dem Notschreipass bei Todtnau, in rund 1150m Höhe.

Am ersten Tag stand ein Prolog mit 21,8km und 560hm auf dem Plan. Lukas profitierte von der kurzen Distanz und konnte ein sehr schnelles Rennen fahren. Nach einer Zeit von 51:14min verbuchte er Platz 85 in der mit einigen Profis stark umkämpften Elite Kategorie. Auch Dominik fuhr eine starke Zeit und zeigte sich zufrieden. Nach 54:14min sicherte er sich Platz 30 in der Herren Fun 2 Kategorie. Thorsten schaffte die Etappe mit einer Zeit von 01:24:44h auf Platz 90 in der Kategorie Herren Fun 3. Ein guter Start in ein langes Wochenende!

Am Freitag sollte es dann aber erst richtig los gehen. Mit 67km und 2050hm stand eine technisch deutlich anspruchsvollere Etappe mit schwierigem Höhenprofil an. Zwei Mal musste ein knapp 12km langer Berg mit rund 700hm gefahren werden. Lukas sicherte sich trotz zwei Stürzen mit einer Zeit von 03:12:49h den 84. Platz unter 121 Elite Fahrern. Dominik folgte kurz darauf – nach 03:16:35h – auf Platz 15 in seiner Altersklasse. Auch Thorsten schaffte es und brachte die Etappe nach 05:35:15h auf Platz 85 ins Ziel.

Gesamtwertung nach Etappe 2:

Lukas: Platz 82 – Elite Herren

(04:04:03)

Dominik: Platz 18 – Herren Fun 2 (04:10:50)

Thorsten: Platz 85 – Herren Fun 3 (07:00:00)

———-

RBGH 2020: Tag 1 & 2

Nachdem am Donnerstag und Freitag die ersten beiden Etappen des Rennens am Notschreipass bei Todtnau gestartet wurden, ging es für die letzten beiden Etappe zur Brauerei Rothaus nach Grafenhausen.

Am Samstag stand die Königsetappe mit 75km und knapp 2000hm auf dem Plan. Während der ersten zwei Stunden der Etappe regnete es teils stark, wodurch das Rennen zu einer reinen Schlammschlacht wurde. Lukas konnte in der Elite wieder ein solides Rennen abliefern und platzierte sich nach einer Zeit von 03:35:11h als 83. Dominik erwischte ebenfalls einen starken Tag, hatte einen spaßigen Tag auf dem Rad und wurde nach 03:34:28 19. der Kategorie Herren Fun 2. Toto genoss ebenfalls die Trails rund um Grafenhausen und Titisee-Neustadt und erreichte nach einer Zeit von 06:04:30h das Ziel. Ein von Anfang bis Ende erfolgreicher Tag für unsere drei Starter!

Am darauffolgenden Sonntag stand dann die Schlussetappe an. Wieder wurde in Grafenhausen an der Brauerei Rothaus gestartet. Diesmal galt es aber eine extrem schnelle Strecke von 66km und ca. 1600hm zu bewältigen. Die Spitzenfahrer rund um MTB-Profis wie den Vorjahressieger Julian Schelb (STOP&GO Marderabwehr MTB Team), den Deutschen Meister im Cross Country, Maximilian Brandl, oder den ehemaligen Vize-Europameister Luca Schwarzbauer (beide Lexware Mountainbike Team), fuhren eine durchschnittliche Geschwindigkeit von fast 30km/h. Lukas konnte nochmal eine super Tagesform umsetzen, hatte am letzten Tag sichtlich Spaß und fuhr mit einer Zeit von 02:45:37h auf Eliteplatz 77.

Dominik hatte leider Pech: Defekt am Hinterrad. Er verlor dadurch wertvolle Zeit – vorallem in der Gesamtwertung. Nach 03:05:01h erreichte er auf Platz 46 in seiner Altersklasse das Ziel. Thorsten freute sich nach 04:32:41h riesig über sein Finish und konnte glücklich auf 4 Tage zurückblicken. Der 78. Platz in seiner Altersklasse war da für ihn nur noch Nebensache.

Gesamtwertung nach 4 Etappen (230km & 6100hm):

Lukas: Platz 77 – Elite Herren (10:24:51)

Dominik: Platz 24 – Herren Fun 2 (10:50:20)

Thorsten: Platz 76 – Herren Fun 3 (17:37:12)

Lukas wurde mit seinen 18 Jahren übrigens jüngster Finisher des Rennens! Dominik war auf den zu 2018 teils gleichen Etappen einige Minuten schneller als vor zwei Jahren und Thorsten hat das Wochenende im Schwarzwald ebenfalls sehr genossen. Herzlichen Glückwunsch an alle drei Fahrer zum Finish.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.abavent.de/anmeldeservice/rothausbikegiro2020/ergebnisse

Weiter geht es für unsere Mountainbiker übrigens am 12. September beim VulkanBike Eifel Marathon in Daun am 12.09. – einem der wenigen MTB Events in der (Groß-)Region. Dabei sein lohnt sich!

#radsporttrier #schwalbe1932 #rbgh2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.